Geschlechtergerechte Sprache

Sprache ist eines der wesentlichsten Ausdrucksmittel in unserer Gesellschaft. Sie trägt unsere Kommunikation, vermittelt Werte und Normen und ist Abbild unserer sozialen Realität. Frauen sind jedoch in unserer Sprache großteils unsichtbar und unhörbar.
"Die sprachliche Gleichbehandlung ist Ausdruck einer modernen und zukunftsorientierten Gesellschaft im 21. Jahrhundert, sie unterliegt einem stetigen Wandel und ist veränderbar. Es liegt an uns, die Sprache bewusst einzusetzen, um dadurch die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben."
(Zitat Bundeskanzleramt-Gleichbehandlung)

 

Hier finden Sie Anregungen für gender- und diversitätsgerechte Formulierungen:

 

  • Sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern, Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, Wien

    Folgen Sie dem Link hier.

 

 

 

  • Gleichstellungsrat der Fachhochschule Potsdam (Hg.) (2012): Sprache im Blick. Leitfaden für einen geschlechtergerechten Sprachgebrauch. Gudrun Perko, Potsdam
    Download hier.

 

 

  •  BM Unterricht, Kunst und Kultur (2010): Leitfaden geschlechtergerechtes Formulieren. Wien
     Download: Leitfaden

 

  • BM für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (2010): Leitfaden für Diskriminierungsfreie - Sprache, Handlungen, Bilddarstellungen. Wien
    Download: Leitfaden hier.