Informationen zur Projektförderung

Während des Schuljahrs erhalten Sie inhaltliche und organisatorische Beratung und Betreuung durch ein ExpertInnenteam des jeweiligen Themenprogramms.
Diese Beratung und Betreuung findet vorwiegend im Rahmen von Workshops statt, die vom Themenprogramm angeboten werden (Start-Up Workshop, Workshops zur Projektentwicklung, Workshop zum Verfassen des Projektberichts), aber auch bei Bedarf durch Telefongespräche, E-Mails etc.

Jedes eingereichte und von IMST genehmigte Projekt wird in der Höhe von € 1.000,- gefördert. Die Teilnahme an zwei vom jeweiligen Themenprogramm im Laufe des Projektjahrs angebotenen Workshops ist verpflichtend.

Folgende Ausgaben werden finanziert:

  1. Sachkosten wie zum Beispiel Verbrauchsmaterialien, Literatur, Unterrichtssoftware, etc.
  2. Fahrtkosten zu den Workshops des Projekts IMST sowie Fahrtkosten für projektbezogene Fahrten (z.B. für Treffen, wenn mehrere Schulen an einem gemeinsamen Projekt mitwirken).
  3. Kosten für Beratung und Unterstützung durch ExpertInnen, für Durchführung und Auswertung von projektbezogenen Erhebungen, Befragungen, Unterrichtsanalysen und Evaluationen
  4. Werkleistungen (Zukauf von Dienstleistungen, die für das Projekt erforderlich sind)
  5. Honorar für das Verfassen des Projektberichts (max. € 300,-) für den/die ProjektnehmerIn
  6. Kosten zur Berücksichtigung von Genderaspekten im Projekt (Honorar für Beratung, Literatur und Sachkosten, u.ä.). Kostenlose Beratung erhalten Sie auch durch das Gender Netzwerk!

Aufwendungen, die bereits durch Dritte finanziert werden oder die der allgemeinen Infrastruktur der betreffenden Bildungseinrichtung zuzurechnen sind (allgemeine Literatur, Computerausstattung, sämtliche Hardware, Netzwerkkosten, etc …) werden nicht finanziert.