Allgemeine Informationen

Was versteht man unter dem Qualitätslabel RECC (Regional Educational Competence Centre)?

RECC Logo

 

IMST (Innovationen Machen Schulen Top) ist ein flexibles Unterstützungssystem, welches die Innovationskultur des MINDT-Unterrichts (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Deutsch, Technik) stärkt und strukturell verankert. Als wichtige Fördermaßnahmen wurden Regionale Netzwerke (RN) und Regionale bzw. Nationale Fachdidaktikzentren (RFDZ bzw. AECC) gegründet.

Zur Weiterentwicklung und Förderung der regionalen Kompetenzzentren wurde 2014 das Qualitätslabel „Regional Educational Competence Centre (RECC)“ eingeführt. Bestehende sowie neugegründete Zentren unterziehen sich einem Zertifizierungsverfahren, das die Erfüllung bestimmter Qualitätskriterien überprüft. Fachdidaktische Forschung, Aus- und Weiterbildung sowie Vernetzung mit den regionalen fachbezogenen Institutionen eines Bundeslandes aus den Bereichen Wissenschaft, Schulpraxis und Bildungsbehörde sind wichtige Voraussetzungen für das RECC-Qualitätslabel.

In den Jahren 2014 und 2015 konnten insgesamt 20 Regionale Fachdidaktikzentren mit dem Qualitätslabel „Regional Educational Competence Centre (RECC)“ ausgezeichnet wurden. Das Label ist auf die Dauer von 3 Jahren befristet und kann nach diesem Zeitraum neu beantragt werden.

Die darüber hinaus in jedem Bundesland bestehenden Regionalen Netzwerke (RN) bilden die Plattform für die Kooperation und Vernetzung der Regionalen Fachdidaktikzentren. Daher ergänzen die RFDZ (mit und ohne Qualitätslabel RECC) die Regionale Netzwerke und sind als fachdidaktische Vertiefung in der Region zu verstehen.

 

Wofür steht das RECC-Qualitätslabel?

  • Hohe Expertise im Bereich der fachdidaktischen Forschung;
  • Vermittlung von fachdidaktischen Erkenntnissen an Lehrkräfte und Veröffentlichung der Ergebnisse in Fachpublikationen;
  • ausgewiesene Qualität in der integrativen, schultypen- und schulstufenübergreifenden Aus- und Weiterbildung von Studierenden und SchulpraktikerInnen;
  • engagierte Nachwuchsförderung z.B. durch Betreuung von fachdidaktischen Bachelor- und Masterarbeiten, Dissertationen und Habilitationen;
  • enge Vernetzung mit regionalen/nationalen/internationalen tertiären Bildungsinstitutionen und erfolgreiche Kooperation mit der Bildungsbehörde, den Regionalen Netzwerken, AECCs und Stakeholdern aus der Wirtschaft und der Region;
  • gezielte Umsetzung von Gender- und Diversitätsmaßnahmen;
  • gezielte Unterstützung von Schulen bei innovativen Schulprojekten;
  • ein gut durchdachtes Evaluationskonzept.

 

Warum (wieder)bewerben?

  • Das RECC stellt als Qualitätslabel eine Qualitätsorientierung für Regionale Fachdidaktikzentren (RFDZ) dar und bietet einen Impuls für Qualitätsentwicklung.
  • Pädagogische Hochschulen können das RFDZ/RECC in ihrer Leistungsvereinbarung mit dem BMB verankern und können somit Ressourcen binden, sie können sich dadurch aber auch in bestimmten Fächern neu etablieren.
  • Universitäten können auf ein Qualitätslabel verweisen.
  • Das Qualitätslabel bietet Beratung und Begleitung sowie Vernetzung durch IMST (Evaluation, Netzwerktreffen, Workshops, etc.)