Das Netzwerk informiert

Podcast-Folge: "Genderkompetenz im Klassenzimmer: Gegen Sexismus, Stereotype und blinde Flecken"

Wie können Lehrpersonen Vorurteile und Rollenbilder aufbrechen? Wie gelingt es, Geschlechtergerechtigkeit nicht nur als Wert zu vermitteln, sondern auch im Klassenzimmer zu leben? Und wie steht es eigentlich um die eigenen Denkmuster und Rollenvorstellungen?

Ambra Schuster im Gespräch mit:

  • Philipp Leeb – poika
  • Emira Saric – Pädagogische Hochschule Graz
  • Natascha Taslimi – Kolleg für Elementarpädagogik BAfEP 8
  • Bernhard Müllner – Gymnasium Rosasgasse

Zum Podcast geht es hier.

****

MINT Girls Challenge 2021: Kreative Beiträge rund um die SDGs

Wie kann man die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs =Sustainable Development Goals) mithilfe von MINT erreichen?

Die MINT-Girls Challenge ist eine gemeinsame österreichweite Initiative der Bundesministerin für Frauen, Familie, Jugend und Integration, der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Industriellenvereinigung. Sie fördert eine neue Generation an selbstbewussten Forscherinnen, Entwicklerinnen, Technikerinnen, Mathematikerinnen und allen anderen Gestalterinnen der Zukunft. 

Eingereicht werden können Film, Animation, Text, Bild oder Audiodatei - gesucht werden kreative Lösungsvorschläge für Probleme, die uns, unsere Welt und Gesellschaft betreffen. Teilnehmer*innen suchen sich eines der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen aus (SDGs) und zeigen, wie dieses Ziel mit Hilfe MINT erreicht werden. Die Projektideen werden über die MINT-Girls Plattform eingereicht.

Einreichung bis 31. August online über www.mint-girls.at

Teilnehmen können Mädchen zwischen 3 und 18 Jahren, gerne in Gruppen mit ihren Mitschüler*innen, Freund*innen und Geschwistern. Das Projekt richtet sich vorrangig an Mädchen, in gemischten Teams können aber auch Burschen teilnehmen. 

Bitte beachten: alle, die das 14. Lebensjahr nicht vollendet haben, müssen ihre Projekte mit Eltern oder über eine Lehrkraft einreichen

Weitere Informationen: https://mint-girls.at/ 

****

Vortrag Nawi-Netzwerk Wien: "Gender - ein Thema im MINT-Bereich des 21. Jahrhunderts"

Am Montag, 15.03.21, von 15:00 bis 17:00Uhr lädt das IMST NAWI Netzwerk Wien, das LehrerInnenpodium des AECC Biologie und die PH Wien zu einem Vortragsnachmittag mit Dr.in Ilse Bartosch und Mag.a Renate Tanzberger ein.

Termin: Montag, 15.03.2021, 15:00 bis 17:00Uhr

Ort: Online via zoom.

Der Link wird 1 Tag vor der Veranstaltung an alle angemeldeten Personen verschickt.

Anmeldung: Bis Donnerstag, 11.03.21 per Email an julia.schleritzko@univie.ac.at

LV-Nummer PH Wien: 6621KAL120

Dr. in Ilse Bartosch: Sind Geschlechterunterschiede im mathematisch - naturwissenschaftlichen Unterricht naturgegeben oder werden sie im Unterricht erzeugt?

Seit mehr als 20 Jahren weisen internationale Vergleichsstudien darauf hin, dass in Österreich die Leistungsunterschiede zwischen den Geschlechtern in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern besonders groß sind. Trotz einer Reihe von Maßnahmen hat sich an diesem Befund wenig verändert. Ilse Bartosch fasst die Forschungsergebnisse zu Geschlechterunterschiede in den MINT-Fächern der letzten Jahre zusammen und zeigt Wege auf, die zu einer erfolgreichen Veränderung führen könnten.

Mag.a Renate Tanzberger Wege zu einer geschlechtersensiblen Pädagogik

Ein 210-seitiges Handbuch, in dem 50 Methoden vorgestellt werden und 5 Kurzvideos, die sich dem Thema "Geschlecht und Bildung" widmen - das sind die Ergebnisse eines Erasmus+-Projekts, an dem der Verein EfEU (www.efeu.or.at) beteiligt war. Renate Tanzberger präsentiert Teile daraus, die für den MINT-Unterricht besonders spannend sein könnten und freut sich auf einen regen Austausch

****

Der Bubenbeirat sucht Mitglieder!

Beim Bubenbeirat sind alle willkommen, die sich als Bub/Junge/(junger) Mann verstehen. Mitmachen können cis, inter* und trans Buben und junge Männer zwischen 14 und 25 Jahren aus ganz Österreich.
WANN?

Du hältst dir den 7. bis 9. Mai 2021 frei, denn da fährst du vielleicht nach Wels zum Schloss Puchberg! Ganz wichtig für uns ist, dass wir dann auch fix mit deiner Teilnahme rechnen können. Wir beginnen am Freitag um 16.00 Uhr und hören am Sonntag um ca. 14.00 Uhr auf. Du wirst von uns am Freitag vom Bahnhof in Wels abgeholt und am Sonntag auch zurückgebracht.  Die Fahrtkosten mit der Bahn oder dem Auto bezahlt Hil-Foundation für dich. Es werden alle Maßnahmen zur Vermeidung von COIVD-19 eingehalten. Falls ein physisches Treffen nicht möglich ist, wird der Bubenbeirat online abgehalten.
Was wollen wir machen?

Gemeinsam die besten Ideen für neue Bubenprojekte auswählen!
Und was für Projekte?

Projekte, die Buben in vielen Lebensbereichen dazu ermuntern, ein positives Rollenbild zu entwickeln und frei von Gewalt leben zu können.
Und was kannst du dazu beitragen?

Wer könnte wohl besser über diese Projekte entscheiden als Buben und junge Männer selbst! Deshalb bist du gefragt:
Rede mit – bring dich ein – entscheide gemeinsam mit anderen jungen Männern, welche Projektideen für Buben ausgewählt werden sollen!
Was hast du davon?

Ein spannendes Wochenende in Wels im Bildungshaus Schloss Puchberg, bei dem du mitbestimmen kannst, welche wichtigen Projekte, die euch betreffen, unterstützt werden sollen. Du bist mittendrin und entscheidest gemeinsam mit anderen, welche Projektideen ausgewählt werden sollen! Dabei lernst du auch, wie du deine Meinung und Interessenschwerpunkte gut argumentieren und in der Gruppe vertreten kannst.
Und wer zahlt das alles?

Für dich entstehen keine Kosten. Hil-Foundation will genau jene Projekte unterstützen, die ihr auswählt. Hil-Foundation unterstützt Menschen, die weniger Chancen haben als andere, ihr Leben selbstbestimmt zu führen und arbeitet mit Bubenprojekten zusammen.
Klingt gut und interessant für dich? Dann, nur zu ...!

# Schick uns deine schriftliche Bewerbung per Post an die unten angegebene Adresse bis zum 31. März 2021. Bitte fülle  dazu das angefügte Formular aus (mit Erlaubnis einer erziehungsberechtigten Person für alle unter 18 Jahren)!

# Wir informieren dich rasch, ob du dabei bist!

# Falls du Fragen hast, wir informieren dich gerne! Du kannst uns gerne eine Nachricht an team(at)bubenbeirat.at schicken.

# Im Herbst 2021 besuchst du mit der ganzen Gruppe eines der Projekte, das ihr ausgewählt habt! Auch dafür entstehen keine Kosten.

# Bist du bereit – na dann, bewirb dich!
Das Formular zur Bewerbung für den Bubenbeirat findest Du hier!

****

Call Projekt BUBEN STÄRKEN ZUKUNFT - Der Bubenbeirat 2021 - Projekteinreichung bis 28.02.2021

Der Bubenbeirat wurde 2020 von Hil-Foundation als Ergänzung zum seit einigen Jahren bestehenden Mädchenbeirat ins Leben gerufen.
Hil-Foundation unterstützt und kooperiert mit Projekten, die junge Männer für positive Rollenbilder empowern, mit bis zu 5.000 €. Gemeinnützige Organisationen können ihre Projektideen von und für Buben und junge Männer einreichen. Welche dieser Projekte unterstützt werden sollen, darüber entscheiden junge Männer aus ganz Österreich im Bubenbeirat. Jedes Jahr wählt der Bubenbeirat aus den Einreichungen fünf Projekte aus. Der Bubenbeirat 2021 findet von 7. bis 9. Mai 2021 statt. Bewerbungen von Buben und Projekteinreichungen sind bis 28. Februar 2021 möglich.
Die eingereichten Projekte sollen junge Männer für positive Rollenbilder und ein Leben frei von Gewalt begeistern. Buben und junge Männer sollen ermuntert werden, sich aus ihrer Perspektive mit Benachteiligungsprozessen von Mädchen und Frauen sowie mit der eigenen Verwickeltheit in Geschlechterdynamiken auseinanderzusetzen.
Die Projekte sollen zur Reflexion über Beziehungen zwischen Buben anregen und Empathie für weibliche Lebenswirklichkeiten fördern. Dadurch sollen Buben und junge Männer angeregt werden, eigene geschlechterdemokratische Positionen zu entwickeln und entsprechend positiv handeln zu können.
Schicken Sie uns Ihre Projekteinreichung bis zum 28. Februar 2021.
Achtung: Am 14. Jänner 2021 von 11 bis 12 Uhr findet ein Webinar Q&A für potentielle Einreicher*innen statt. Anmeldungen bitte an: team[at]bubenbeirat.at
Alle weiteren Informationen finden Sie hier.