Wozu Stundenwiederholungen?

Aus Imstwiki
Version vom 5. Juli 2019, 10:43 Uhr von Th (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was kann ich unternehmen, um das naturwissenschaftliche Verständnis meiner Schüler/innen zu fördern? Was können Stundenwiederholungen dazu beitragen? Um die Sicht meiner Schüler/innen kennzulernen, befragte ich sie mittels Fragebogen. Vor allem wollte ich wissen, wie die

Schüler/innen Sinn und Zweck der Stundenwiederholungen beurteilten, für wie hilfreich und verständnisfördernd sie sie hielten, und welche Kritik und Wünsche sie allgemein zur Stundenwiederholung und speziell in meinen Chemiestunden hatten.

Dadurch hoffte ich, auf neue Ideen zu kommen, wie ich diesen Aspekt meines Unterrichts befriedigender gestalten könnte.

Die Rückmeldungen waren für mich teilweise überraschend, denn viele Schüler/innen sehen die Wiederholungen gar nicht so negativ, wie ich es angenommen hatte. Sie erwarten sogar, auf diese Weise das Gelernte zu festigen, und ihr Verständnis zu verbessern.

Allerdings gaben einige an, daß die Benotung der Wiederholung sie in Stress versetzte und Angst vor negativer Beurteilung sie daran hinderte, bei Unklarheiten nachzufragen.

Auf Grund dieser Rückmeldungen entschloss ich mich, jede zweite Stunde als "offene" Wiederholung unter Beteiligung möglichst vieler Schüler/innen und ohne Leistungsbeurteilung durchzuführen, damit die Schüler/innen leichter Verständnisfragen stellen können.


Autor/in: Hanns Mühl
Durchführende Institution/en: Bundesgymnasium Wien 19 (919016)
Fach/Fächer: Chemie


Dateien: Langfassung

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation