Kontrolle und Korrektur der Mathematikhausübungen

Aus Imstwiki
Version vom 5. Juli 2019, 10:36 Uhr von Th (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im allgemeinen didaktischen Grundsatz Nr. 7 "Sicherung des Unterrichtsertrages" steht unter anderem: Bei der Durchsicht von Mitschriften und häuslichen Arbeiten der Schüler hat der Lehrer nicht nur die sachliche Richtigkeit, sondern auch die sprachliche und formale Gestaltung zu überprüfen und nötigenfalls Verbesserungen zu veranlassen. Die Sicherung des Unterrichtsertrages hat das dauernde Behalten des Gelernten und Erarbeiteten zum Ziel. Durch sinnvolles Wiederholen wird das Erworbene gefestigt, durch Anwendung in planmäßigen Übungen für selbständige Verwertung bereitgestellt. Dabei soll das Wiederholen nicht allein im Unterricht in unmittelbarer, vergleichender und zusammenfassender Form gepflegt, sondern auch durch entsprechende Aufgabenstellung für die außerschulische Arbeit angeregt werden. Von dieser Lehrplanvorgabe, meiner Einführung in das praktische Lehramt (Probejahr) beziehungsweise von eigenen Erfahrungen ausgehend, hatte für mich während meiner bisherigen Unterrichtstätigkeit - und hat auch heute noch - die Mathematikhausübung einen hohen Stellenwert im Unterrichtsgeschehen. Ich glaube sogar, dass die gewissenhafte Korrektur der Hausübungen durch den Lehrer/die Lehrerin zur Lernmotivation der Schüler/innen beiträgt und eine zusätzliche Kommunikationsmöglichkeit zwischen Lehrer/in und Schüler/in darstellt. Oft konnte ich beobachten, dass Begriffe und Definitionen von Schüler/innen oft sehr rasch vergessen werden, wenn sie nicht angehalten werden, diese anzuwenden oder zumindest zu wiederholen. Dann ist für ihn/sie eine Mitarbeit bei der Erarbeitung neuen Lehrstoffes viel schwieriger. Ja ich glaube, dass die gewissenhafte Erledigung der Hausübungen wesentlich zum Lernerfolg aus Mathematik beiträgt. Weiters meine ich, dass hiefür eine gewissenhafte Bearbeitung der Hausübung nicht nur durch den Schüler/die Schülerin, sondern auch durch den Lehrer/die Lehrerin notwendig ist. Nun erfordert die Bearbeitung von Hausübungen nicht nur von den Schüler/innen ein gewisses Maß an Zeit, sondern auch von Lehrer/inne/n. Während der Schüler/die Schülerin Hausübungen verschiedener Unterrichtsgegenstände zu erledigen hat, muss der Lehrer/die Lehrerin Hausübungen und Schularbeiten für verschiedene Klassen korrigieren, sodass er/sie nicht immer in der Lage ist, die für die Korrektur der Hausübungen nötige Zeit aufzubringen. Ich stellte mir folgende Frage: "Wie kann ich mit der Kontrolle und der Korrektur von Mathematikhausübungen umgehen, um bei einem für den Lehrer/die Lehrerin zumutbaren Zeitaufwand einen möglichst hohen Grad an Sicherung des Unterrichtsertrages zu erreichen?"


Autor/in: Josef Unger
Durchführende Institution/en: Bundesoberstufenrealgymnasium Feldbach (604016)
Fach/Fächer: Mathematik
Schulstufe/n: 10. Schulstufe


Dateien: Langfassung

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation