Evaluierung und Verarbeitung von Geometrielernkursen in der Sekundarstufe I: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Imstwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Lernplattformen und digitale Medien bieten neue Möglichkeiten zur schülerinnen- und schülerorientierten Gestaltung von Lernprozessen.<br /> In diesem Projekt w…“)
 
K (Schützte „Evaluierung und Verarbeitung von Geometrielernkursen in der Sekundarstufe I“ ([edit=sysop] (unbeschränkt) [move=sysop] (unbeschränkt)))

Version vom 27. März 2012, 12:18 Uhr

Lernplattformen und digitale Medien bieten neue Möglichkeiten zur schülerinnen- und schülerorientierten Gestaltung von Lernprozessen.
In diesem Projekt werden Lerninhalte aus dem Geometrieunterricht der 6. Schulstufe mit Hilfe von Kursen in der Lernplattform Moodle so aufbereitet, dass ein selbstständiges Bearbeiten der Lerninhalte und ein Entdecken von geometrischen Zusammenhängen durch Experimentieren ermöglicht wird. Diese Kurse werden Lehrern an den Projektschulen zur Erprobung im eigenen Unterricht zur Verfügung gestellt. Untersucht werden dabei die Einstellungen der Lernenden zu dieser Lernform, aber auch die Erfahrungen der Lehrerinnen und Lehrer mit den neuen Lernumgebungen. In der Befragung der Schüler konnte erhoben werden, dass ca. 80% der Schülerinnen und Schüler mit Freude mit dem Selbstlernmaterial arbeiten und eigenständiges Arbeiten einem lehrerzentrierten Unterricht vorziehen.
Sie fühlen sich dabei kaum überfordert und haben nach eigener Einschätzung wenig Probleme beim Entdecken geometrischer Zusammenhänge, allerdings fällt knapp der Hälfte von ihnen das Formulieren der Entdeckungen schwer. Die erhobenen Daten decken sich mit geringen Abweichungen mit den im Vorjahr an der eigenen Schule erhobenen Daten. Die an dem Projekt beteiligten Lehrerinnen erwähnen den großen Arbeitseifer und das individuelle Arbeitstempo positiv und nehmen ihre eigene Rolle als die eines Lerncoaches war, der vermehrt Zeit für die Unterstützung lernschwächerer Schülerinnen und Schüler hat. Das Bilden von E-Learning Lehrerteams an den Schulen ist nicht gelungen, weil für viele Lehrerinnen und Lehrern die Vorbereitung des Lernmaterials sehr aufwändig erscheint und Computerräume nur in eingeschränktem Ausmaß zur Verfügung stehen.


Autor/in: Hubert Pöchtrager
Durchführende Institution/en: Hauptschule St. Peter am Wimberg (413112)
Fach/Fächer: Mathematik
Schulstufe/n: 6. Schulstufe


Dateien: Kurzfassung, Langfassung, Anhang

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation