ECDL kreativ unterrichten - Der Ist-Zustand an Kärntner Schulen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Imstwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Schützte „ECDL kreativ unterrichten - Der Ist-Zustand an Kärntner Schulen“ ([edit=sysop] (unbeschränkt) [move=sysop] (unbeschränkt)) [kaskadierend])

Version vom 14. Februar 2012, 12:39 Uhr

Der ECDL und das damit verbundene ECDL Zertifikat haben einen hohen Bekanntheitsgrad an österreichischen Schulen, so auch in Kärnten. Heutzutage bilden vor allem die SchülerInnen der Sekundarstufe I einen großen Teil der ECDL KandidatenInnen. Die Methodik und Didaktik im Informatikunterricht verarmt aufgrund der genauen Vorgaben durch den ECDL Syllabus. Diese IMST Studie beschäftigt sich vor allem mit der Frage: Wie wird der ECDL unterrichtet? Dazu wird die aktuelle Situation in der Sekundarstufe I der Kärntner Schulen erhoben, ausgewertet und evaluiert.
Des Weiteren werden durch den Vergleich zwischen den ECDL Vorbereitungen in AHS Unterstufen und in Hauptschulen/Neuen Mittelschulen Gemeinsamkeiten, sowie auch Unterschiede zwischen dem Informatikunterricht in diesen Schultypen herausgearbeitet.


Autor/in: Claudia Kaplaner
Durchführende Institution/en: Universität Klagenfurt
Fach/Fächer: Informatik
Schulstufe/n: 5. bis 8. Schulstufe


Dateien: Kurzfassung, Langfassung, Anhang
Link/s: ECDL

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation