Das Gender_Diversitäten Netzwerk

Europaweite Studien (z.B. PISA, TIMMS, PIRLS) zeigen, dass insbesondere in den MINDT-Fächern große Gender Gaps bestehen. Das IMST Gender_Diversitäten Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese ungleichen Möglichkeiten konkret und situationsbezogen aufzugreifen und mit Bezug auf die aktuelle Forschung in den jeweiligen Fächern zu thematisieren.

Wir wollen, dass Mädchen/Frauen wie Buben/Männern sowie Personen, die sich nicht in eine Zwei-Geschlechterordnung einordnen, möglichst breite, Lernerfahrungen machen, welche nicht durch einschränkende Rollenbilder verengt werden. Durch geschlechtersensiblen Unterricht sollen den individuelle Bedürfnisse, Interessen und Begabungen der SchülerInnen gefordert werden. Dies führt dazu, neue erweiterte Denk- und Handlungsspielräume zuzulassen und aufzuzeigen und die vielfältigen Perspektiven und Hintergründe der SchülerInnen als Potentiale und Ressourcen für alle zu erkennen und wertzuschätzen.

IMST-Material in den Klassenzimmern

Das IMST Gender_Diversitäten Netzwerk unterstützt Lehrkräfte bei der Entwicklung eines sensibilisierten Zugangs zu geschlechterrelevanten Prozessen und ihren Wirkungen (z.B. Stereotypisierungen, gesellschaftlichem Ausschluss, sozio-ökonomischen Ungleichgewichten und sexueller Identität) durch Workshops und Materialien.

Dabei ist es unser Ziel, die Ausgangslagen für alle Lernenden zu verbessern, indem wir sie zunächst auf geschlechterstereotype, sexistische, rassistische, ableistische, diskriminierende Inhalte und Methoden im Unterricht sensibilisieren und außerdem konkrete Unterstützung zur Implementierung geschlechtersensiblen Unterrichts bieten, z.B. durch Broschüren und Handreichungen zum Thema geschlechtergerechte SpracheMaterialentwicklungPraxisbeispielen und einer Literaturliste zum Thema. 

Auch für die Begleitung von Vorwissenschaftlichen Arbeiten (VWAs) bietet IMST mit der Publikation "Starke Schreibbegleitung" wertvolle Unterstützung. 

Mit dem IMST-Wiki steht Lehrkräften außerdem eine umfangreiche Plattform mit zahlreichen Good-Practice-Beispielen aus dem IMST Projekt zur Verfügung. Dieses Material kann umgehend für den Unterricht verwendet bzw. adaptiert werden. 

So funktioniert’s: 

  1. Wählen Sie ein Unterrichtsfach. 
  2. Wählen Sie ein Projekt. 
  3. Klicken Sie auf “Kurzfassung” oder “Langfassung”, um zur Beschreibung des Projekts zu kommen oder wählen Sie “Dateien”, um die Materialien für die Unterrichtseinheit herunterzuladen.  


Im Zentrum steht die Gender- und Diversitätensensibilität der Lehrkräfte und daher ist der Aufbau und die Reflexion von Gender_Diversitätskompetenz von Lehrenden ein wichtiger Aspekt von Professionalsierung. Lehrende, die über Gender_Diversitätskompetenz verfügen, können Potentiale und Ressourcen der Lernenden besser nutzen und auf Individualitäten von Lernenden besser eingehen.

Für mehr Informationen zu der Theorie hinter dem IMST Gender_Diversitäten Netzwerk und den Grundlagen, Zielen und Strategien gendersensibler Projektarbeit klicken Sie hier. Geschlechtersensibler Unterricht an Österreichs Schulen stützt sich außerdem auf den Grundsatzerlass „Reflexive Geschlechterpädagogik und Gleichstellung“ sowie das Unterrichtsprinzip Erziehung zur Gleichstellung von Frauen und Männern, Ideen für die Umsetzung dessen in unterschiedlichen Schultypen finden Sie hier